25 Jahre Potsdamer Augenklinik im Albrecht-von-Graefe-Haus

Die Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus kann seit 2019 auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Am vergangenen Samstag, dem 4.1.2020, feierten nun die Mitarbeiter um Dr. Rasch zusammen mit Patienten sowie Gästen aus Forschung, Industrie, Sport und Politik im Restaurant „Zum Starstecher“ das Jubiläum.

Wir bedanken uns auch auf diesem Wege bei allen Patienten für das jahrelange Vertrauen in unsere Arbeit.

Weihnachtsschließzeiten der Praxis & Augenklinik

Sehr geehrte Patienten,

beachten Sie bitte, dass die Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus vom 23.12.19 bis 01.01.20 geschlossen ist. Ihre Anfragen per E-Mail oder Kontaktformular werden wir ab dem 02.01.2020 beantworten.

Die Praxis Dr. Rasch und Kollegen ist am 23.12.19 und 30.12.19 zwischen 8 und 12 Uhr für die vereinbarten Termine geöffnet. Am 27.12.19 ist die Praxis ebenfalls geschlossen.

Sollten Sie akute Beschwerden haben, wenden Sie sich bitte an den augenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 0331- 98 22 98 98.

Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen fröhlichen Jahreswechsel.

 

Wir suchen eine/n medizinische/n Fachangestellte/n!

Medizinische/r Fachangestellte/r gesucht

Wir suchen zur Verstärkung unseres Praxisteams eine/einen medizinische/n Fachangestellte/n!

Bewerbungen bitte schriftlich an:

Praxis Dr. Rasch
Hans-Thoma-Strasse 11
14467 Potsdam

oder per E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ab sofort Termine in der Potsdamer Augenklinik online buchen

Sie haben den Wunsch nach einem Sehen ohne Brille? Sie wünschen eine umfassende augenärztliche Untersuchung mit erweiterter Diagnostik im Tränenlabor? Oder Sie benötigen ein augenärztliches Gutachten für Ihren Führerschein?

Einen passenden Termin zu finden, ist ab sofort noch einfacher und schneller möglich. Dazu können Sie ausgewählte Termine in der Potsdamer Augenklinik online buchen. Klicken Sie dazu unten rechts auf den Button „Termine online buchen Doctolib“. Dort haben Sie die Möglichkeit, Termine entsprechend Ihrer gewünschten Beratung oder Untersuchung auszuwählen und ein Termin online zu reservieren. Sollten Sie sich bei der Terminauswahl unsicher sein oder die angeboten Termine zeitlich nicht möglich sein, sind wir selbstverständlich auch weiterhin telefonisch, per E-Mail oder über unser Kontaktformular erreichbar.

Bitte beachten Sie, dass wir diese Funktionen nicht für alle unsere Termine im Hause anbieten können. Termin-Anfragen an unseren Augen-OP oder unsere Praxis Dr. Rasch und Kollegen sind weiterhin nur telefonisch oder per E-Mail möglich (siehe Kontakt). Bitte beachten Sie auch den Hinweis vom 27.03.19 bezüglich unserer Sehschule. Wir können derzeit keine Termine für Kinder anbieten. Bitte buchen Sie nur Termine, auf die Ihr Anliegen zutrifft, da wir den gebuchten Termin ansonsten nicht einhalten können und Sie ggf. wieder wegschicken müssen.

Achtung: Terminvergabe Sehschule

Zur Zeit können wir aus personellen Gründen bedauerlicherweise keine Termine für Patienten unserer Sehschule vereinbaren.

Dies betrifft sowohl die Praxis als auch die Augenklinik.

Sollten Sie bisher Patient in unserer Sehschule sein, melden Sie sich bitte bei Bedarf über die E-Mail-Adresse unserer Praxis (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Dann notieren wir Sie auf einer Warteliste und melden uns, sobald sich eine Änderung ergibt.

Wir danken vielmals für Ihr Verständnis.

Gratulation zum Physiknobelpreis 2018!

nobelpreis2018femtosekundenlaserDer Nobelpreis für Physik wurde 2018 an Gérard Mourou und Donna Strickland für die Entwicklung der Grundlagen zum Femtosekundenlaser vergeben.
Ursprünglich wurde der Laser am Auge nur für Schnitte in die Hornhaut, für die sogenannte Femtolasik, geplant (2001).

"Dann hatten wir 2002 die Idee, diese Laserenergie auch für die Kataraktchirurgie zu nutzen", so Dr. Rasch, Leiter der Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus. "LASICAT", seit 2004 unser Name für das Verfahren, erlaubt präziseres Operieren, wie es manuell für den Operateur kaum möglich ist. Die Zerkleinerung insbesondere sehr harter Augenlinsen ist deutlich schonender als mit den herkömmlichen OP-Verfahren.

Es erfolgte 2003 eine erste Patentanmeldung. Fachliche Beratung erhielt Dr. Rasch damals durch Dr. Georg Korn, der mit dem heutigen Physik-Nobelpreisträger Prof. Gerard Mourou in den USA die ersten grundlegenden Untersuchungen und Publikationen zur Femtolasertechnologie machte.

Nun trafen sich Dr. Rasch (im Bild links), Prof. Mourou (Mitte) und Dr. Korn (rechts) anlässlich der Nobelpreisverleihung in Stockholm.

 
 
 
 
Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. OpenStreetMap. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.